Zt. Marlies Eichberger

  • 1977 Gesellenprüfung
  • 1977 bis 1992 Tätigkeit in gewerblichen Labors und Praxislabors in München, Schwerpunkt Keramik und Kombinationsprothetik
  • seit 1992 Mitarbeiterin an der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der LMU München

Arbeitsschwerpunkte

  • Anwendungstechnikerin CAD/CAM und Vollkeramik
  • Forschung und Entwicklung im Bereich Vollkeramik 
  • Kombinationsprothetik
  • beteiligt an Studien mit Empress 2, 3M ESPE Lava, Degudent Cercon, IPS e.max, KaVo Everest und 3i implants
  • Mitinitiator der Arbeitsgruppe Vollkeramik München
  • Mitinitiator des Curriculum CAD/CAM (CAD/CAM - Führerschein)
  • Erfinderin der digitalen Verblendtechnologie (Sinterverbundkrone, IPS e.max CAD-On, Infix-Krone etc.)